Wie verbessere ich die meine Spermienqualität:

 

1.       Stress im Privatleben und bei der Arbeit ist die häufigste Ursache für schlechte Spermienqualität, die Spermienqualität hat sich in den letzten 50 Jahre bundesweit um 30 % verschlechtert, die häufigste Ursache die in diesem Zusammenhang genannt wird ist Stress.

 

2.       Langes Sitzen sei es bei der Arbeit oder auch Zuhause führt ebenfalls zu einem schlechteren Spermiogramm, darum soll langes Sitzen und zu enge Hosen/Unterhosen  weitestgehend vermieden werden.

 

3.       Heißes Duschen oder Baden soll ebenfalls vermieden wird, die Hoden liegen im Gegensatz zu den anderen Organen außerhalb des Körpers weil sie eine niedrigere Temperatur benötigen um agil zu bleiben, daher raten Kinderwunschkliniken von heißen Duschen oder Baden ab, da diese die Spermienqualität sichtbar mindern.

 

4.       Ein weiterer Faktor der die Fruchtbarkeit des Mannes ebenfalls mindert ist das Rauchen von Tabak, das regelmäßige Konsumieren von Tabakwaren kann langfristig zu Unfruchtbarkeit oder gar Impotenz führen.

 

 

5.      Abschließend empfehlen Ärzte auszuschlafen, zu wenig Schlaf führt dazu dass die Spermienmotilität sinkt, so empfehlen Wissenschaftler der Stanford Universität genug zu schlafen – und das am besten nackt, Männer die nackt schlafen konnten laut einer Untersuchung der Universität das Spermiogramm um 25% verbessern.